Wem fallen bei unterirdischen Anlagen und Höhlen „Winterquartiere für Fledermäuse“ ein?

Jedoch brauchen sie im Winter eine Temperatur von 8°C oder weniger. Die von uns betreuten Anlagen haben aber konstant 12-15°C. So haben wir zwar leider keine Fledermäuse in unseren Anlagen, aber können dadurch das ganze Jahr hindurch Führungen anbieten.

In Zusammenarbeit mit dem NABU machen wir auch Themenführungen zu Fledermäusen und geben nützliche Tipps, wie man die wirklich besonderen nachtaktiven Tiere unterstützen und mit Glück sogar im eigenen Garten ansiedeln kann. Nützlich auch für die Grundstückbesitzer selbst. denn eine Fledermaus vertilgt bis zu 5000 Mücken – pro Nacht! Einen solch guten Insektenbekämpfer werden sie sonst nicht finden! Wir zeigen Ihnen in den Gängen, worauf Fledermäuse „stehen“. Obwohl das eigentlich eigentlich ein falscher Begriff in dieser Hinsicht ist. Denn die einzigen fliegenden Säugetiere hängen ja in der Regel an der Decke und gebären sogar kopfüber.

grosses-mausohr-presse
Fledermäuse im Dachgebälk. © Mainzer Unterwelten e.V.
grosser-abendsegler-presse
Verletzte Fledermäuse beim Aufpäppeln. © Mainzer Unterwelten e.V.